Das Nurda Bauprojekt

Das Projekt Hausbau mit Nurda umfasste mehrere Planungsschritte. Zu allererst haben wir uns umfangreich mit den verschiedenen Hausmodellen auf der Webseite befasst. Der erste Favorit war das Friesenhausmodell, welches uns mit der abgebildeteten Klinker-, Dach- und Fensterkombination farblich  sehr gut gefiel. Nach dem ersten Beratungstermin mit einem Nurda Verkäufer gab es einen Favoritenwechsel. Wir waren nun beim Modell Landhaus, welchen einen breiten Erker auf der Gebäuderückseite mit großen Fensterfronten bot. Aufgrund der baulichen Gegebenheiten könnte man dieses Modell so auf dem Grundstück positionieren, dass sich der Garten direkt vor dem südlich ausgerichteten Erker befindet. Und da Klinker- sowie Fenster- und Dachfarben sowieso individuell bei jedem Hausprojekt bestimmt werden können, blieben wir beim Landhaus und liessen erste Grundrisse zeichnen.

Unsere Vorstellungen umfassten folgende Anforderungen an das Haus:

  • begehbarer Kleiderschrank bzw. Ankleidezimmer
  • offene Wohnküche, evtl. durch Schiebetür getrennt
  • Arbeitszimmer im EG
  • Schornstein für Kaminofen im Wohnzimmer
  • Bad mit begehbarer Regenwalddusche sowie Wanne
  • Hauswirtschaftsraum direkt aus Garage begehbar mit Durchgang zur Küche
  • Drempelerhöhung um Platz unter den Schrägen besser ausnutzen zu können

In der Zeit von Mitte Januar bis zur Ausführungsplanung im August wurde daraufhin der Grundriss immer weiter verfeinert. Der Entwurf des Erdgeschosses blieb dabei weitesgehend konstant, im Obergeschoss tat sich einiges: der Ankleidebereich war erst als schmaler Raum am Schlafzimmer geplant, zeitweise wurde ein Hobby/Kinderzimmer zur Ankleide umfunktioniert und zum Schluss kam der Bauherrin die glorreiche Idee komplett die Anordnung der Räume zu ändern, so dass doch wieder ein großer Ankleidebereich im Schlafzimmer und zudem eine T-Konstruktion im Badezimmer möglich waren. Warum nicht gleich so? 🙂

TIPP: Besucht möglichst viele Musterhäuser und Neubauten von Freunden um jede Menge Ideen zu sammeln. Bis zur Ausführungsplanung sind noch viele Änderungen möglich. Beispielsweise wurde die Treppe von uns ganz zum Schluss noch „begradigt“, so dass mehr Platz im oberen Flur entstanden ist.

3 Gedanken zu „Das Nurda Bauprojekt“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.